Probleme beim Abspielen?

  1. Bei den Encodes, die [H264_10] im Dateinamen haben, sind furchtbare Farbflecken und Bildfehler zu sehen! Das kann nicht normal sein!
    Das sind 10-Bit-Encodes, die auf herkömmlichen Wege nicht abzuspielen sind. Genauere Beschreibungen folgen, hier gibt es Hilfen!
  2. Wie spiele ich die Dateien ab?
    Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. lachs0rs SMPlayer2 (gibt’s für Windows und die meisten Linuxdistributionen) ist die zuverlässigste. Die zweite Möglichkeit für Windowsnutzer wäre, das CCCP zu installieren und einen der beiliegenden Player zu benutzen. Für OS X gibt es mplayer2+MPlayer OSX Extended. Von VLC raten wir ab, auch wenn dieser sich in letzter Zeit gebessert hat.
  3. Sind die MKV Dateien Softsub oder Hardsub?
    Es gibt beides.

    Bei Hardsubs sind die Untertitel in die Videospur „eingebrannt“ und lassen sich nicht mehr entfernen.
    Softsubs hingegen erlauben es, die Untertitel abzuschalten, durch andere zu ersetzen, zu extrahieren oder direkt über den Player eigenen Bedürfnissen anzupassen (Schrift ändern etc.). Verbesserungen können hier in Form von kleinen Patches nachgereicht werden, so muss man das Video nicht neu encoden.
  4. Die HD Version ist irgendwie asynchron oder ruckelt. Warum ist das so?
    H.264 zu dekodieren ist relativ rechenintensiv. Es ist gut möglich, dass dein Computer einfach nicht schnell genug ist. Die meisten Dual Cores sollten ausreichen (Ausnahme: Intel Atom). Zum Abspielen auf älteren Rechnern gibt es allerdings noch ein paar Tricks: Falls man SMPlayer2 verwendet, kann man versuchen, in den Einstellungen die Videoausgabe auf gl oder direct3d_shaders zu stellen, außerdem unter Leistungsverhalten den H.264 Loop Filter für HD Videos deaktivieren. Falls alles nicht hilft, könnt ihr (falls vorhanden) unsere SD Releases benutzen (diese werden üblicherweise auf geringen Dekodieraufwand getrimmt) oder ein paar Euro für eine bessere CPU zusammenkratzen. Ein AMD Mobile Sempron 2800+ (eine CPU, die 2004 erschien und damals schon schlecht war) kommt mit unseren 720p Releases auf jeden Fall ohne Weiteres zurecht.
  5. Der Sound in der MKV Version hört sich beschissen an. Wie 64kbit/s.
    Überprüfe deine Audiodekoder. Stelle sicher, dass du das aktuelle CCCP installiert hast. Wenn es zu Klangverzerrungen kommt, kann auch der interne AudioSwitcher von MediaPlayer Classic schuld sein, schalte ihn in diesem Fall einfach aus. Mit SMPlayer2/mplayer2 sollte dieses Problem nicht auftreten. Falls doch, probiere eine andere Audioausgabe oder prüfe deine Soundtreiber.
  6. Bei weiteren Problemen einfach im IRC vorbeischauen!
Advertisements
  1. sanctus_light
    November 11, 2008 um 11:11 pm

    net so unfreundlich trippi

  2. November 13, 2008 um 12:45 pm

    ich finds nur lustig

  3. Hase-sama
    April 25, 2009 um 11:53 pm

    zu 1. kann ich nur sagen:

    fuck auf vlc oder zoom oder mpc.
    schaut euch den kmplayer an, spielt alles problemlos ab, man kann damit auch schöne Subs gucken, er lädt auf Wunsch des einzelnen Benutzers auch die subtitles die mit der videofile im selben Ordner sind, man hat dort 5.1 Unterstützung uvm.

    zu 5.:

    64kbps ist wirklich scheisse.
    Das ist heutzutage standartstreamrate vom Internetradio.(128kbps auch weiss ich selbst)

    benutzt einfach wie alle anderen subber: 1128 oder 192kbps beim Audiostream und alle sind glücklich.

    und btw: beste Kombination wenn man ALLES flüssig und Qualitativ abspielen will ist die Kombination vom KMPlayer, CCCP und DivX 7 Pro die BESTE Variante.

  4. Brakus
    Mai 6, 2009 um 1:58 pm

    720p benötigt doch keine unmengen an CPU Leistung. Mit einer vernünftigen GraKa ist das 0 Problem

  5. Mai 6, 2009 um 6:35 pm

    Dass es keine Unmengen an CPU Leistung braucht ist klar; mein zweit-Rechner mit nem 3,8ghz athlon decodiert auch 1080p recht flüssig (mit CoreAVC natürlich).
    Deine Aussage mit der Graka ist aber nicht unbedingt zu untermauern! Wenn du es schon so angehst musst du auch sicherstellen das
    1. Du eine Graka hast die VDPAU unterstützt (Treiber auf DX-output stellen hilft auch …).
    2. Der Player mit dem du’s abspielst dies unterstützt auch (am besten noch ne Unterstützung von multi-threading).
    Trotz allem nimmt die Graka nicht viel vom Rendering ab. Wenn ich auf meinem DualCore (OC’d @ 3,4×2) FullHD@45fps encoden lasse, gammelt der Prozzi meist bei 90% aufwärts rum!

    Damits nich ganz so OT wird: Neben den von euch genannten Playern würd ich auch noch den mplayer (mit smplayer front-end)empfehlen. Natürlich die Multi-Thread gecodede Version. :D

  6. otakupenman
    Mai 8, 2009 um 1:06 pm

    CPU Leistungsfressend? Ne niemals. Mein Laptop mit einem alten Pentium M 560 (2 Ghz) spielt das ruckelfrei ab.
    Im Energiesparmodus (800 MHz) bei 70-80% und bei Vollleistung mit grade mal 30% Auslastung.
    Ergebnisse mit Media Player Classic und ffdshow
    VLC liefer keine anderen Ergebnisse.
    Ich poste vielleicht noch Ergebnisse mit meinem PC ;)

  7. Mai 9, 2009 um 5:51 pm

    @Brakus Nicht jeder hat nen schnellen PC (2Ghz aufwärts lol)

    @Xyanide Mein Athlon 5000+ schafft das auch locker :P (MPC+ffdshow mit 30-40CPU Auslastung)
    Außerdem… was willste auch hoffen mit der Graka zu encoden? Mit avs usw geht das gar nicht =3 (außer man nimmt die Programme von den Grafikkartenherstellern)

    @otakupenman Also ich kann nicht HD (H264) noch knapp mit MPC und nem Celeron M 1,2 Ghz abspielen. HD sind dann so ziemlich bei 5 FPS, also shut up ^^
    Und wenn VLC keine anderen Ergebnisse erzielt ist irgendwas faul, denn der kann bei mir nicht ma hardsub flüssig abspielen (wohingegen der MPC Softsub flüssig darstellt)

    Für Hase-sama kann ich eigentlich nur sagen, fuck off you ^^ „64kbps ist wirklich scheisse.
    Das ist heutzutage standartstreamrate vom Internetradio.(128kbps auch weiss ich selbst)“ WIR BENUTZEN DOCH KEIN FU MP3! FÜR H264!

  8. Wataru
    Mai 9, 2009 um 7:40 pm

    Eine halbwegs aktuelle Grafikkarte übernimmt meistens die Arbeit; je moderner desto mehr. Beim Encoden jedoch nicht. Wieso? Ziemlich simpel: Beim Abspielen fliesen die Daten komprimiert zur Grafikkarte und von da aus gehen paar GB/s Richtung Monitor. Beim Encoden muss das ganze rückwärts ablaufen und daher muss die CPU die ganze Arbeit machen, weil man eine Grafikkarte/GPU viel schwieriger für normalen Rechenarbeit einspannen kann.

    Derzeit gibt es zwar schon einige Programme, die die Encode-Arbeit der Grafikkarte aufhalsen indem sie die GPU, die Rechnerkerne der Grafikkarte, wie eine CPU zum Ausführen von Befehlen benutzen (ATI Stream, nVidia CUDA), aber diese Entwicklung, Grafikkarten für Berechnungen zu benutzen steckt noch in den Kinderschuhen.

    Rechenleistung braucht man erst wenn H264 und 720p/1080p zusammenkommen. Alleine kann ein 800Mhz-Rechner H264 in PAL/Fernsehn-Auflösung abspielen, wenn die Grafikkarte Arbeit abnimmt. Der VLC als Windows-Programm nutzt weniger Funktionen um die Arbeit der Grafikkarte zu übergeben als der Media Player Classic. Damals hatte der VLC die Version 0.8.6 und MPC 1.0 und der „Testrechner“ genau 800Mhz.

    Ich habe mal Freedom (toller Anime übrigens) als 1080p-H264-Version abgespielt und hatte mit einem 4 Kerner mit je 2,2 GHz und MPC 30-40% (+ 30% Vista & andere Programme) Auslastung und 160 MB Speicherverbrauch. D.h. ein 2-Kerner mit mindestens gleicher Taktfrequenz reicht auch aus.

    Ich verstehe diejenigen nicht, die VLC und MPC schlecht finden. VLC ist das beste Programm, wenn ein Video bei einem anderen Player Probleme macht und mittlerweile kann man auch einfach eine DVD abspielen (früher musste man den Laufwerksbuchstaben wissen; jetzt kennt VLC diese automatisch). Im Normalfall verwende ich MPC zusammen mit dem K-Lite Codec Pack. Der MPC ist schlicht und einfach zu bedienen und kommt mit Untertiteln super klar. Das Pack sorgt für Unterstützung der restlichen Formate.
    WICHTIG: Der MPC wird seit kurzem unter den Namen „Media Player Classic Homecinema“ weiterentwickelt.

    Bisher konnte ich ich mit dieser Kombination alles, was es an Videos gibt, abspielen können. Der Vorteil von VLC und MPC ist deren Schlichtheit, die Art die meisten Optionen im Kontextmenü des Videobildes und die Fähigkeit beide gut mit der Tastatur bedienen können.

    Wenn man beim MPC auf das Videobild doppelklickt, geht das Programm in den Vollbild-Modus. Mit F11 erreicht man das gleiche, aber da man meistens mit der Maus gerade arbeitet, geht das – wegen der großen Fläche – ganz fix von der Hand.
    Wenn ich einen Spezialfall habe wie, dass ich die Audio-Kanäle tauschen oder einfach das Video beschneiden muss, habe ich VLC zur Hand.

    Für mich ist diese Trio aus MPC, VLC und K-Lite Codec Pack intuitiv zu bedienen und es spielt wirklich alles ab, ist aber trotzdem grafisch nicht überfrachtet.

    Bin jetzt fertig. :D

  9. otakupenman
    Mai 11, 2009 um 10:53 pm

    Sehr informativ Wataru. Wobei ich das ATi Stream und nVidia CUDA sehr interessant finde. Damit soll sich ja das fast 10 fache schneller Encoden lassen.
    Grund: Die GPU ist auf immer gleiche Daten zur Berechnung eingestellt, was üblicherweise Grafikberechnungen sind. Die CPU hingegen muss alles übernehmen können, was sie langsamer macht.

    Wenn ich mir dann so überlege, dass meine Laptop GPU (ATi Mobilty FireGL V5000) mit 350 Mhz doch vergleichbar schnell wäre, wie die CPU von meinem PC, wenn es ums Encoden geht, find ich das doch recht erstaunlich. Wie dann meine gute HD Grafikkarte abgehen müsste mit fast 800 Mhz :3
    *Träum* *schwärm*

    Naja, zumindest bin ich doch recht zufrieden mit meinen Leistungen. Ich kann sowohl die besten Subs der Welt auf meinem Laptop abspielen (im Energiesparmodus auf 800 Mhz) und das ruckelfrei. WEnn man sich überlegt, dass die im H264 Codec encoded wurden find ich das gar nicht mal so schlecht. Der Grafikkartenlüfter ist auch nicht mehr zu hören als sonst (also gar nicht :))

  10. Coxxi
    Oktober 17, 2009 um 12:56 pm

    Also ich hab nen AMD Athlon ™ 1,83GHz und der spielt es asynchron ab…und ich benutze mpc und cccp hat es aber auch nur bisschen besser gemacht und ruckeln tut es immer noch….ö.ö

    ja mein Computer ist aus der Urzeit XD….der ist glaubich schon 6oder7 sieben jahre alt ;D

  11. solastrawhat
    Oktober 17, 2009 um 1:18 pm

    Um welches File handelt es sich?

  12. Oktober 17, 2009 um 2:43 pm

    nja~~ cccccccccccccccccccccccp ist uach lahm, verglichen mit dem linux mplayer codecs… naja könnte bei mir auch am lahmen win XP unterbau liegen… wenn ich mal videos unter windows schauen sollte. ich mein multimedia unter windows ist wie Rettungsdienst im opel corsa fahren.

  13. Oktober 17, 2009 um 4:53 pm

    Für die H264 einmal coreavc ausprobieren, damit läuft HD sogar auf meinem Laptop mit 1,2ghz :D

  14. Coxxi
    Oktober 20, 2009 um 1:30 pm

    öhm seiken no blacksmith wollt ich abspielen H264 .mkv…….war ansynchron und hab mir grad ne andere episode seiken no blacksmith geholt die war H264 .mp4….und die hat sich synchron abgespielen lassen…..war nur opening bissl ansychron aber sonst ging das….joa ich versuchs mal mit coreavc^^

  15. Coxxi
    Oktober 20, 2009 um 1:51 pm

    hab noch vergessen zu schreiben das die H264 .mp4 396p hatte und die H264 .mkv 720 Hatte…

  16. Coxxi
    Oktober 20, 2009 um 3:06 pm

    so k-lite codec pack geholt….nur das dumme ist das da kein coreavc drauf ist sondern auch nur FFDshow…und coreavc sich einzeln downloaden ist ne shareware… :/

    keine verbesserungen….ich lösch wieder k-lite codec pack….wegen das noch schlechter geworden ist… Ö.ö

  17. Oktober 20, 2009 um 3:55 pm

    Einfach einmal nach „coreavc free“ suchen per google D:

  18. NeoGenesis
    November 3, 2009 um 5:15 pm

    zu 4:

    Da ich Mac user bin kann ich da auskunft geben das der VLC nicht immer die untertitel abspielt. Eingute alternative sind PLEX oder Mplayer for Mac.
    Die benötigten Codecs sucht sich der Mac selbst.

  19. Aloha
    November 19, 2009 um 3:11 pm

    also… ich hab mir da mal das tutorial und die ganzen kommis durchgelesen… weiß aber immer noch nicht so richtig wie ich die videos abspielen kann^^ könnte das wer erklären (für mich , der sich mit dem ganzan fach japansich net so asukennt ^^)

  20. November 19, 2009 um 5:55 pm

    ich werde es nochmal überarbeiten :D

  21. November 29, 2009 um 4:23 pm

    AKTUALISIERT!

  22. lachs0r
    November 30, 2009 um 9:30 am

    Noch mal aktualisiert.
    Mehr Hilfe, weniger Kuhfladen.

  23. Satoko - sama
    September 3, 2010 um 1:31 pm

    Also bei mir kann ich machen was ich will. Ich habe schon den SMPlayer ausprobiert, der hat aber die Dateien nicht abgespielt. Der KMPlayer hats auch nicht gemacht.
    Und dann habe ich noch aus Verzweiflung den DIVXPlayer ausprobiert, hat aber natürlich auch wieder nicht funktioniert.

  24. fdg
    November 20, 2010 um 1:51 pm

    Wenn man euch so liest muss man echt lachen ;-)
    Danke habt mir den Tag gerettet.
    LOL

    Edit Sola: Ich war mal so frei und hab die überflüssigen LOLs gelöscht…

  25. Kenjji-kun
    Januar 10, 2011 um 12:56 pm

    Ich wollte mich mal für eure tollen subs bedanken, leider habe ich derzeit ein kleines Problem.

    Ich gucke mir seit neusten Anime auf meinen Fernsehr an und vor kurzem wollte ich mir imouto oder natsu angucken, musste aber leider feststellen, das bei euren subs der Audicodec nicht unterstützt wird.

    Wollte daher gerne wissen, welchen ihr benutzt und ob ihr vllt Rat habt.

    Ps: Dabei spielt mein Fernsehr eigentlich sogut wie alles ab, deswegen wundert mich das^^

    • solastrawhat
      Januar 10, 2011 um 1:15 pm

      Welche Version probierst du abzuspielen avi/mkv und womit probierst du sie abzuspielen?

      Natsu hat entweder mp3 (avi) oder ogg (mkv).

  26. Kenjji-kun
    Januar 10, 2011 um 2:25 pm

    MKV ^^

    Naja, habe gerade nochmal nachgeschaut und mein Fernsehr spielt folgendes über Media Player ab:

    Video:
    AVI, ASF, MKV, MP4,3GPP, VOR, VOB, PS, TS, RMVB, FLV, DivX 3.11, DivX 4.x, DivX 5.1, DivX 6.0, XviD, H.264, H263, MPEG-4 SP, MPEG-4 ASP, Motion JPEG, Window Media Video v9, MPEG2, MPEG1, RV3.0/ RV4.0

    Audio:
    MP3, AC3, LPCM, ADPCM (MULAW, ALAW), AAC, HE-AAC, WMA,DD+, MPEG, DTS Core, AMR NB/WB, G.729, QCELP, Real Audio (RealAudio6 Cook, RealAudio9, 10 RealAudio Lossless), 8000, 11025, 12000, 16000, 22050, 24000, 32000, 44100, 48000

    Gibt es eine Möglichkeit die MKV-Version beider Anime anzuschauen, ohne auf die avi umzusteigen? ^^

  27. Januar 10, 2011 um 2:33 pm

    Wie erwartet unterstützt dein Fernseher den Vorbis Codec nicht, somit bleibt dir die Möglichkeit offen mit mkvextract – ohne oder mit GUI – die Audiospur rauszuziehen und mit deinem Musikprogramm deiner Wahl in ein unterstütztes Audioformat umzuwandeln. Nach der Umwandlung kannst du mit dem mkvtoolnix diese Audiospur erneut in die mkv „einmuxxen“ und die Alte entfernen, jetzt kannst du dir die Episode erneut auf deinem Fernseher ansehen.

    Die gesamte Software dafür solltest du per Google im Internet finden.

    MfG Trippley

  28. OJ
    Januar 10, 2011 um 4:09 pm

    Ansonsten kannst du dir auch einfach nen WD TV kaufen. Den gibt es schon ab 40 € (Wobei man eher 80 investieren sollte) und da kommen immer wieder neue Updates raus. Bisher hat der aber alles abgespielt was ich ihm zu fressen gegeben habe. Auch 1080p Files mit ner irrwitzigen Datenrate ;)

    gruß OJ

  29. Januar 29, 2011 um 11:42 pm

    Was ist denn hier für ein Prollthread draus geworden o.O

  30. Curiosus
    September 26, 2011 um 11:08 am

    Ich finde die 10 bit Sache an sich in Ordnung. Bloss ich brauche dafür immer einen Computer.
    Bis jetzt konnte ich die Subs über die Playstation oder über Multimediafestplatten abspielen.
    Deswegen wäre ich nachwievor bei der Beibehaltung des 8-bit. Kann ja beides parallel laufen. Ich gebe es zu, es macht mehr arbeit. Wie lange hat es gebraucht von xvid auf x264 umzusteigen. Oder der Containerwechsel von avi zu mkv oder mp4. Es braucht Zeit bis es sich etabliert hat. Aber Fans vor die Wahl zu stellen nur noch diesen einen Encode anzubieten finde ich persönlich echt schade.

    • lachs0r
      September 26, 2011 um 11:18 am

      Spielzeuge unterstützen wir nicht.
      FYI: Ein HTPC ist insgesamt besser als eine PS3 (bei vergleichbarem Preis), noch dazu wird der nicht so schnell obsolet sein. Mit Konsolen und sonstigem Spielzeug hingegen zieht man jedes Jahr aufs Neue die Arschkarte.

      Übrigens pusht Panasonic bereits 12-Bit, wobei ich nicht glaube, dass sich das für Fansubs in nächster Zeit durchsetzen wird (zu hoher Rechenaufwand im Vergleich zum Gewinn).

  31. solastrawhat
    September 26, 2011 um 11:12 am

    Die „Fans“ haben per se keinen Anspruch auf irgendetwas. Wenn der Encoder denkt, dass ihm 10bit mehr Vorteile bietet, dann ist es ihm überlassen. Ich persönlich mache mir keine großen Gedanken darüber, was dem Leecher gefallen würde, sondern mache es nach eigenem Ermessen (bei meinen eigenen Projekten …).

  1. Dezember 3, 2009 um 5:35 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s